TSV News

2017-06-23 00:00 by admin (comments: 0)

Erfal-Stiftungspreis

Pressemitteilung (TSV Oelsnitz, Abteilung Segeln, 23.06.2017)

Glänzende Augen gab es letzten Freitag (23.06.17) bei den Teilnehmern des Trainingscamps für Nachwuchssegler auf dem Vereinsgelände des TSV Oelsnitz Abt. Segeln an der Talsperre Pirk.

Read more …

2017-05-31 19:54 by admin (comments: 0)

Pirker Finntage 2017

Hallo Zusammen,

nur noch wenige Tage bis zu den Finntagen und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Die ersten Meldungen aus Nah und Fern sind bereits eingegangen. Aber es ist noch reichlich Platz auf der Meldeliste.

Bitte denkt an das reduzierte Meldegeld bei Meldung bis zum 4.06.2017. Natürlich könnt Ihr bis ca 2 Stunden vor dem ersten Start noch nachmelden. Aber eine rechtzeitige Meldung hilft und bei der Planung.

hier gehts nochmal zur Ausschreibung

... zur Online Meldung

... zur Meldeliste

 

Wir in den letzten Jahren sind auch die Optis und die Europes mit am Start.

 

Bis zu den Finntagen...

Euer Micha

GER432

Read more …

2017-05-14 08:57 by admin (comments: 0)

Pirker Opti Eiermann Cup 2017

In Wenigen Tagen startet die erste Regatta an der Talsperre Pirk. Der Opti Eiermann Cup 2017.

letztes Jahr noch im Rahmen der Pirker Finntage haben die Optis dieses Jahr die ganze Talsperre für sich allein! 2016 hatten wir ja windmäßig nicht soviel Glück, dass soll aber dieses Jahr alles besser werden. Also schnell noch Melden und auf nach Pirk.

Ausschreibung

Online Meldung

Meldeliste

 

Read more …

Navigation

33. Grog Regatta 2013

Am Wochenende  28./29. September fand – als  Abschluß der Saison schon längst legendär – die Grogregatta an der Talsperre Pirk statt. Ursprünglich als Z- Jollen- Regatta entstanden, sind jetzt auch andere Klassen ausgeschrieben. Es war die 33. Grogregatta, wie es Vereinsmitglied Edgar Schönweiß in schöner Tradition auf einer Leinwand mit einem Bild und Spruch von Wilhelm Busch kundtat.

Nach einem gemütlichen Freitagabend, der für manch einen etwas länger bis in den Morgen dauerte, meldeten sich am Samstag vormittag 45 Boote zur Teilnahme an der Regatta an.
Erfreulich war die hohe Beteilung der jungen Segler, 12 Optis und 2 420er kämpften um gute Platzierungen.
 
Bei leichtem Wind konnten am Samstag nachmittag geradeso 2 Wettfahrten gesegelt werden. Die 1. Wettfahrt mit einer langen Kreuz in Richtung  Jugendherberge. Zur 2. Wettfahrt hat der Wind von Ost auf Nord gedreht und  der Wettfahrtleiter Frieder Schramm und seine Mannschaft mußten die Bojen versetzen und es gab einen Kurs mit einer kurzen Kreuz. So waren am späten Nachmittag mit einigem Zittern und einigen Rufen „Abbrechen!!!“ wenigsten 2 Wettfahrten im Kasten. Alle konnten sich beruhigt auf einen ausgelassenen Samstagabend im Seglerheim vorbereiten.

Hier gab es als erstes das traditionelle Wellfleisch. Die fleißigen Frauen um Brigitte Schuschies zauberten dazu noch etwas magerere Mini- Sau- Haxen, so daß jeder etwas zum Abendbrot finden konnte.

Voller Spannung warteten alle auf das berühmt- berüchtigte Programm. Der Confronsier des Abends sagte ihn dann an, den sensationellen Herrn Glööckler mit seinen Mädels. Wir waren alle begeistert von diesem grandiosen  Auftritt. Es gab tosenden Applaus für Frieder Schramm, es war wieder eine sagenhafte Rolle, die er ausleben konnte.  Und seine 3 tollen Mädels von der Straße, sowohl aus Berlin als auch aus dem Vogtland, die er mit seinen Kleidern zu Prinzessinnen gemacht hat ! Welch Anmut und Grazie bis hin zu den lackierten Fußnägeln !
Zu später Stunde kamen noch ein paar Hexen auf ihren Besen daher geritten und führten einen  Tanz auf.  Der Abend klang mit guter Musik am frühen Morgen harmonisch aus.

Laut Windfinder sollte es schon am Sonntag früh viel Wind geben. Doch davon war zum Frühstück im Seglerheim zwischen 8 uns 9 Uhr 30 noch nichts zu sehen. Nach Nebelauflösung war das Wasser spiegelglatt. Ein paar mutige Z- Jollen wagten sich kurz vor 10 Uhr raus aufs Wasser. Keiner hat es geglaubt, aber der Wind kam ! Und zwar ganz schön ! So konnte noch eine Wettfahrt mit einer langer Kreuz und einem zusätzlichen Dreieck gesegelt werden, die einigen schon allerhand abverlangte.

Zur Siegerehrung wurde noch mal deutlich, es war eine gelungene Veranstaltung. Immerhin waren auch 16 Boote aus dem eigenen Verein auf dem Wasser. Es gab es viel Sonne, ganz guten Wind und wie immer ganz tollen Service von Küche und Theke. Brigitte und Heiko haben mit Ihrer Crew wieder fast unmögliches geleistet.

Zum Abschluß der Wunsch von Wettfahrtleiter Frieder Schramm: Kommt alle im nächsten Jahr wieder und bringt noch einen mit !

Andrea Meister